Kontakt

Nutzen Sie unsere Schnellkontakt-Funktion um uns eine Nachricht zu übermitteln.

Landratsamt gibt Inzidenz "U35" und Öffnungsstufe 3 bekannt

Corona-Regeln im Bodenseekreis: Ab Montag, 07. Juni 2021 weitere Lockerungen mit „Öffnungsschritt 3“ plus Inzidenz-Status „unter 35“

Die neue Corona-Verordnung des Landes bringt ab Montag, 7. Juni 2021 zusätzlichen Schwung in die Öffnungen und Lockerungen für das öffentliche Leben im Bodenseekreis: Es gelten dann „Öffnungsschritt 3“ und darüber hinaus weitere Erleichterungen des Inzidenz-Status „U35“.

Das Land hatte die Corona-Verordnung am Donnerstag, 03. Juni 2021 erneut kurzfristig geändert. Diese Änderung wirkt ab Montag, 07. Juni 2021 und im Bodenseekreis können die neuen Lockerungen auch sofort in vollem Umfang genutzt werden.

 

Diese Änderungen ermöglichen gegenüber den bisherigen Vorgaben insbesondere erweiterte Öffnungszeiten für die Gastronomie sowie größere Personenzahl-Schlüssel ebenfalls für die Gastronomie, Lehrveranstaltungen, Messen und Ausstellungen, Kulturveranstaltungen, Freizeiteinrichtungen und Sportveranstaltungen. Auch ist dann in der Außen- Gastronomie kein Test mehr nötig.

Auch im Eriskircher Strandbad ist kein Test mehr erforderlich, sofern die Inzidenz nicht wieder über 35 steigt.

Unverändert bleiben allerdings die Kontaktbeschränkungen aus Öffnungsstufe 2, die bereits ab Samstag galt: Treffen im privaten oder öffentlichen Raum sind mit bis zu zehn Person aus bis zu drei Haushalten möglich. Kinder der Haushalte bis einschließlich 13 Jahre werden nicht mitgezählt. Zusätzlich dazu dürfen fünf Kinder bis einschließlich 13 Jahre aus fünf weiteren Haushalten dazu kommen, damit beispielsweise Kindergeburtstage möglich sind.

Eine aktuelle Übersicht der wichtigsten Regelungen für „Öffnungsschritt 3“ sowie den Inzidenz-Status „unter 35“ gibt es hier zum Download.

 

 

Landratsamt gibt Inzidenz "U50" bekannt

Corona-Regeln im Bodenseekreis: Ab Montag (31. Mai) gilt Status „unter 50“ und weiterhin „Öffnungsschritt 1“

Im Bodenseekreis gilt ab Montag, 31. Mai 2021 der Inzidenz-Status „unter 50“ und damit ein weiterer Lockerungsschub für das öffentliche und private Leben. Laut der aktuell gültigen Corona-Verordnung des Landes können sich damit ab Montag zehn Personen aus insgesamt drei Haushalten privat oder öffentlich treffen. Im Einzelhandel können auf einer bestimmten Ladenfläche nun mehr Personen als bisher eingelassen werden und die Testpflicht entfällt. Botanische Gärten, Bibliotheken, Galerien, Museen und weitere kulturelle Einrichtungen können ohne Auflagen öffnen. Es gelten jedoch weiterhin die Regelungen des „Öffnungsschritts 1“. Für Schulen gelten die entsprechenden Regelungen zum Schulbetrieb nach § 19 Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ab Dienstag, 1. Juni 2021.


Eine aktuelle Übersicht der wichtigsten Regelungen für den Inzidenz-Status „unter 50“ sowie „Öffnungsschritt 1“ gibt es unter www.bodenseekreis.de/corona oder hier zum Download.

Nachdem die täglich durch das Robert-Koch-Institut (RKI) festgestellten 7-Tages-Inzidenz-Werte je 100.000 Einwohner an fünf aufeinanderfolgenden Tagen in Folge unter dem Wert 50 lag, hat das Landratsamt dies am Sonntag (30. Mai 2021) festgestellt und auf seiner Internetseite formell bekanntgemacht. Die neuen Regelungen entsprechend § 21 Abs. 5 der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg können somit am Folgetag (Montag) in Kraft treten.

Eine Änderung zu „Öffnungsschritt 2“ ist frühestens 14 Tage nach Erreichen des aktuell noch gültigen „Öffnungsschritts 1“ möglich, sofern der Durchschnitt der täglichen Inzidenzwerte unter dem Einstiegswert liegt. Das kann frühestens am Freitag, 4. Juni 2021 auf Basis der durch das RKI veröffentlichten Zahlen errechnet und dann bekanntgemacht werden. Inkrafttreten wäre dann der Folgetag.

Neues aus unserem Testzentrum: neue Funktionen für Schnelltests !

Unser Testzentrum in der Alten Schule hat nachgelegt und überrascht rechtzeitig zur Strandbadöffnung und zu Beginn der Sommersaison mit neuen, komfortablen Funktionen und erweiterten Testangeboten:

Auf Wunsch: Integration der Corona-Warn-App

Ab sofort können Sie bei der Terminbuchung der Übermittlung des Schnelltestergebnisses an die Corona-Warn-App zustimmen. Damit wird das Vorzeigen des Tests zum Kinderspiel: einfach die Corona-Warn-App öffnen, Testergebnis einscannen und anschließend jederzeit und überall vorzeigen.

Ob diese Funktion künftig auch für die Luca-App zu Verfügung gestellt werden kann, ist noch nicht sicher. Auf jeden Fall aber können Dienstleister Ihren Test mit einem Smartphone und einem gängigen QR-Code-Scanner auslesen und so ganz einfach ihrer Kontrollpflicht nachkommen.

Auf Wunsch: Ausweis- oder Passnummern auf dem Testergebnis

Wenn Sie grenzüberschreitend reisen und dafür auf dem Zertifikat eine Ausweis- oder Reisepassnummer benötigen (z.B. für Flugreisen), dann können Sie diese Nummer jetzt schon bei der Terminbuchung mit angeben. Sie wird dann auf dem Zertifikat mit angegeben.

Tests zukünftig auch an Samstagen und Sonntag möglich

Schon jetzt können Sie auch am Samstagmorgen zum Testen gehen, ab nächste Woche wird das auch am Sonntagmorgen möglich sein. Ab Mitte Juni ist unser Testzentrum auch an Samstagen und Sonntagen GANZTÄGIG geöffnet. Damit ist das Eriskircher Testzentrum beispielgebend für die Region, denn es kann an 7 Tagen die Woche ganztags getestet werden und hat somit eine Kapazität von über 1.500 Tests pro Woche.

Übrigens: Bürgertests sind auch mehrfach die Woche kostenlos - nicht nur für die Eriskircher sondern auch für unsere Gäste!

Buchen Sie Ihren Testtermin über unsere Homepage: www. eriskirch.de, über die Homepage der Druidix-Apotheke: http://www.druidix-eriskirch.de oder direkt unter https://apo-schnelltest.de/druidix-eriskirch.

 

Wie komme ich in dieser Saison ins Strandbad?

Unser Strandbad öffnet am Samstag 29. Mai - aber wie geht das dieses Jahr? Wie komme ich rein ins Strandbad?

Zunächst: gleich nach Pfingsten schließt die derzeit noch geöffnete Grünanlage für wenige Tage, damit wir alles für Sie vorbereiten können. Am 29. Mai geht's dann los. Hier kommen unsere praktischen Hinweise - hier auch als PDF zum Download

Es handelt sich dabei um gesetzlich vorgeschriebene Vorgaben. Wir haben die Regeln nicht erfunden, werden sie aber konsequent umsetzen. Wer sich nicht daran hält, kann das Strandbad leider nicht besuchen.

Hygiene-Konzept:

  • Begrenzte Personenzahl. Bitte informieren Sie sich über unsere WebApp, ob das Bad noch Kapazitäten frei hat
  • AHA -Regeln
  • Maskenpflicht
  • Kontaktnachverfolgung: in Papierform und am einfachsten für uns alle mit der Luca-App

Sie müssen mitbringen:

  • Einen aktuellen negativen Coronatest, der nicht älter als 24 Std. ist. Auch für Kinder ab dem 6. Geburtstag muss ein solches Testergebnis vorgelegt werden. Nutzen Sie hierfür die kostenfreien Bürgertests. Im Rahmen der Verfügbarkeit der Testkapazitäten ist auch eine mehrmalige wöchentliche Testung möglich und kostenlos. oder
  • einen Impfnachweis der vollständigen Impfung (14 tägige Wartezeit beachten) oder
  • einen Genesenen-Nachweis (positiver PCR Test, mindestens 28 Tage alt, aber nicht älter als 6 Monate ggfs. auch weitere Nachweisdokumente)
  • auf jeden Fall: Personalausweis oder einen anderen Identitätsnachweis

Auf dem Weg vom Parkplatz zum Kassenhaus werden wir eine „Kontrollhütte“ einrichten. Dort werden Ihre mitgebrachten Dokumente geprüft. Erst nach erfolgreicher Prüfung werden Sie zum Kassenhaus weitergeleitet. Bitte halten Sie alle Dokumente bereit.

Am Strandbad gibt es kein Testzentrum - wir prüfen derzeit, ob wir an den starken Tagen eine Möglichkeit schaffen können. Bitte nutzen Sie solange die schon vorhandenen Möglichkeiten.

Saisonkarten

  • erhalten Sie ausschließlich im Bürgerbüro des Rathauses. Bitte bringen Sie hierzu ein Lichtbild mit und kommen Sie über unseren Außenschalter auf der rechten Seite des Rathauses zu uns.
  • Besitzer von Saisonkarten erhalten zwar einen schnelleren Zugang zum Kassenhaus, müssen aber ihre Dokumente - wie z.B. einen negativen Test, vom Kassenpersonal kontrollieren lassen
  • Vollständig geimpfte bzw. genesene Personen mit Impfung erhalten zusätzlich auf der Rückseite der Saisonkarte eine Bestätigung vom Bürgerbüro, so dass diese künftig keine Nachweise mehr mitführen müssen.

Bei Fragen

wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro 07541/9708-22 oder 07541/9708-24
oder per Email an: Sonja Clausner, Kevin Reinhard

Wir wünschen

Ihnen trotz aller Umstände schöne und entspannte Stunden in unserem Strandbad !

Öffnungsschritt 1 ab Samstag, 22.05.2021

Das Landratsamt Bodenseekreis gibt heute bekannt, dass ab Samstag 22.05.2021 wegen Unterschreitens der Sieben-Tage-Inzidenz von 100 die entsprechenden Regelungen des § 28b des Infektionsschutzgesetzes nicht mehr gelten.

Daher treten ab dem 22.05.2021 die Regelungen der Öffnungsstufe 1 in der Corona-Verordnung des Landes in Kraft und es gelten für die Schulen die Regelungen der Corona-Verordnung des Landes für Inzidenzen zwischen 50 und 100.

Die Maßnahmen und Regelungen sind im Schaubild zusammengefasst und können können im Einzelnen dem § 28b IfSG sowie der Corona-Verordnung des Landes entnommen werden.

Vorsichtige Öffnung ab Inzidenz unter 100 möglich

Mit der seit heute gültigen Änderung der Coronaverordnung werden vorsichtige Öffnungsschritte möglich, sobald die Inzidenz stabil unter 100 sinkt. Die Übersicht finden Sie hier zum Download. Die Inzidenz im Bodenseekreis liegt aktuell (Stand 14.05.2021) bei 121,9 so dass Öffnungen im Bodenseekreis noch nicht möglich sind.

Die jeweils neueste Version der CoronaVO können Sie hier nachlesen.

Einreise jetzt bundeseinheitlich geregelt

Das Sozialministerium hat am Mittwochabend die Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne (CoronaVO EQ) aufgehoben. Die CoronaVO EQ wird somit ab dem 13. Mai von der Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes abgelöst.

Damit wird die Quarantänepflicht nach Einreise jetzt bundeseinheitlich geregelt. Die in Baden-Württemberg bereits geltenden Ausnahmen von der Quarantänepflicht nach der Einreise aus einem Risikogebiet für geimpfte und genesene Personen gelten nun bundesweit.

 

Insbesondere gelten ab sofort „neu“ folgende Regelungsinhalte :

  • Geimpfte und genesene Personen sind solchen Personen mit einem negativen Testnachweis gleichgestellt. Dies gilt allerdings nicht bei Einreisenden, die sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben. Diese benötigen bei der Einreise zwingend einen Negativtest, zudem gelten strengere Regelungen bei den Ausnahmen von der Quarantänepflicht.

  • Die Quarantänedauer beträgt zwar weiterhin grundsätzlich zehn Tage, allerdings kann die Quarantäne bei Einreise aus einem normalen Risikogebiet vor dem Ablauf von zehn Tagen von genesenen, geimpften oder getesteten Personen beendet werden, wenn diese den entsprechenden Nachweis über das Einreiseportal übermittelt haben. Nach Aufenthalt in Hochinzidenzgebieten kann eine Testung frühestens fünf Tage nach Einreise vorgenommen werden. Für die Einreise aus einem Virusvariantengebiet gilt grundsätzlich eine Quarantänedauer von 14 Tagen.

  • In Baden-Württemberg gilt ab dem 13. Mai „wieder“ die sogenannte 24-Stunden-Regelung ohne Einschränkungen, sodass eine quarantänefreie Einreise grundsätzlich möglich ist. Bei der Einreise aus einem Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet für weniger als 24 Stunden muss allerdings bei der Einreise ein Negativtest mitgeführt werden.

  • Darüber hinaus ergeben sich in Baden-Württemberg keine wesentlichen Änderungen bei der Frage, wer sich nach der Einreise aus einem Risikogebiet in Quarantäne begeben muss. Auch die zuvor bereits bundesweit geltenden Regelungen zur Anmelde- und Testnachweispflicht bei der Einreise bleiben im Wesentlichen unverändert.

Inzidenzwerte sinken: Click & Meet ab Mittwoch wieder möglich

Am Samstag, 08. Mai 2021 wurde im Bodenseekreis die Sieben-Tage-Inzidenz von 165 Neuinfektionen am fünften Tag in Folge unterschritten. Somit ist laut der Bundes-Notbremse seit Montag, 10. Mai 2021 für allgemeinbildende und berufsbildende Schulen, Hochschulen, außerschulische Einrichtungen der Erwachsenenbildung und ähnliche Einrichtungen die Durchführung von Präsenzunterricht in Form von Wechselunterricht bzw. Präsenzbetrieb für Kindertageseinrichtungen und die Kindertagespflege wieder erlaubt.

Am Montag, 10. Mai 2021 wurde im Bodenseekreis die Sieben-Tage-Inzidenz von 150 Neuinfektionen am fünften Werktag in Folge unterschritten. Somit ist im Landkreis entsprechend der Bundes-Notbremse ab Mittwoch, 12. Mai 2021 wieder „Click and Meet“ im Einzelhandel möglich. Es gelten jedoch weiterhin die Notbremse-Regelungen des Inzidenz-Status „über 100“.

Das Landratsamt hat die Inzidenz-Unterschreitung auf seiner Internetseite bekanntgemacht. Ausschlaggebend dafür sind die täglich durch das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Inzidenzwerte.

Eine Übersicht der Regelungen der Bundes-Notbremse hat das Landratsamt unter www.bodenseekreis.de/corona veröffentlicht.

Bekanntmachung des Landratsamtes: Überschreiten der Sieben-Tage-Inzidenz von 165

Das Landratsamt Bodenseekreis gibt heute, 01.05.2021 bekannt, dass die 7-Tage-Inzidenz im Bodenseekreis heute den dritten Tag in Folge überschritten wurde. Folgende Regelungen des § 28b Abs. 3 IfSG sowie der Corona-Verordnung des Landes treten somit ab Montag 03.05.2021 in Kraft:

  • In Schulen darf ab einer Inzidenz von 165 Präsenzunterricht grundsätzlich überhaupt nicht mehr stattfinden.
  • In Kindergärten erfolgt ab einer Inzidenz von 165 nur noch eine Notbetreuung.

Die Geltung dieser Maßnahmen endet, wenn an fünf aufeinander folgenden Werktagen die maßgeblichen Schwellenwerte unterschritten werden. Die Zählung der Werktage wird nicht durch dazwischen liegende Sonn- oder Feiertage unterbrochen. Dass Gesundheitsamt macht bekannt, ab welchem Tag die Maßnahmen in einem Landkreis jeweils gelten bzw. wieder außer Kraft treten.

Genauere Informationen zum Distanzunterricht und zur Notbetreuung erhalten Sie von Ihrer Schule und Ihrem Kindergarten. Die Bekanntmachung des Landratsamtes können Sie hier einsehen.

Information zu den aktuell geltenden inzidenzabhängigen Corona-Regeln

Das Landratsamt Bodenseekreis gibt bekannt:

Überschreiten des Schwellenwertes 100/100.000 Einwohner

Aufgrund der Überschreitung des Schwellenwertes von 100/100.000 Einwohner gelten im Bodenseekreis seit 24.04.2021 die Maßnahmen nach § 28b Absatz 1 und 3 des Infektionsschutzgesetzes ("Bundesnotbremse") sowie die entsprechenden Regelungen der CoronaVO Baden-Württemberg.

Das geänderte IfSG sieht für Landkreise, in denen auf Grundlage der Zahlen des Robert Koch-Instituts eine Sieben-Tages-Inzidenz von 100 an drei aufeinander folgenden Tagen überschritten wird, Kontaktbeschränkungen, Ausgangssperren, die weitgehende Schließung des Einzelhandels, der Gastronomie, von Dienstleistungsbetrieben sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen vor. Die Sportausübung wird beschränkt; touristische Übernachtungsangebote sind untersagt. Die genauen Vorgaben können § 28b Abs. 1 IfSG sowie der Corona-Verordnung des Landes entnommen werden.

Schulen müssen ab einer Inzidenz von 100 auf Grundlage der Zahlen des Robert Koch-Instituts zum Wechselunterricht übergehen. Die genauen Vorgaben können § 28b Abs. 3 IfSG sowie der Corona-Verordnung des Landes entnommen werden.

Überschreiten des Schwellenwertes 150/100.000 Einwohner

Aufgrund der Überschreitung des Schwellenwertes von 150/100.000 Einwohner ist im Bodenseekreis ab 28.04.2021 die Öffnung von Ladengeschäften für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung (Click-and-Meet) untersagt. Die genauen Vorgaben können § 28b Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 IfSG sowie der Corona-Verordnung des Landes entnommen werden.

Ende der vorgenannten Maßnahmen

Die Geltung dieser Maßnahmen endet, wenn an fünf aufeinander folgenden Werktagen die maßgeblichen Schwellenwerte unterschritten werden. Die Zählung der Werktage wird nicht durch dazwischenliegende Sonn- oder Feiertage unterbrochen. Die zuständigen Gesundheitsämter machen bekannt, ab welchem Tag die Maßnahmen in einem Landkreis jeweils gelten bzw. wieder außer Kraft treten.

 

 

Neues aus unserem Testzentrum

Derzeit kursiert ein WhatsApp-Kettenbrief mit dem Inhalt, dass man die Buchungsseite unseres Testzentrums nicht besuchen solle, weil man sich einen Trojaner einfangen würde.

Diese Meldung ist ein FAKE.

Richtig ist: Trojaner fängt man sich nicht über Web-Seiten ein, sondern über Dateien, die man unüberlegt öffnet. Diese Dateien verbergen sich in der Regel in eMail-Anhängen, nicht auf Web-Seiten.

Die Web-Seite unseres Testzentrums https://apo-schnelltest.de/druidix-eriskirch ist geprüft und sicher.

Neue CoronaVO seit Samstag 24. April

Die Landesregierung hat  die Regelungen der CoronaVO an das aktualisierte Bundes-Infektionsschutz-Gesetz angepasst. Somit gelten nun deutschlandweit einheitliche Regelungen. Die neue CoronaVO gilt ab Samstag 24.04.2021.

Eine Übersicht, was erlaubt ist und was nicht, steht hier zum Download zur Verfügung.

Landkreis zieht erneut die Notbremse

Aufgrund der seit 3 Tagen in Folge bestehenden Sieben-Tages-Inzidenz von mehr als 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner zieht der Landkreis erneut die "Notbremse". Diese gilt ab 13.04.2021.

Hier gibt es eine Übersicht über die geltenden Regelungen zum Download

"Notbremse" wird gelockert

Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Bodenseekreis hat am 06.04.2021 gemäß § 20 Absatz 5 Satz 3 CoronaVO eine seit fünf Tagen in Folge bestehende Sieben-Tages-Inzidenz von weniger als 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner im Landkreis Bodenseekreis festgstellt. Die Feststellung wurde am gestrigen Tag (06.04.2021) ortsüblich bekanntgegeben.


Im Landkreis Bodenseekreis gelten die Vorschriften des § 20 Abs. 5 S. 2 Nr. 1 bis 7 CoronaVO ("Notbremse") daher ab heute, 07.04.2021, nicht mehr.

Pop Up-Teststelle Eriskirch startet am Montag

In Zusammenarbeit mit den Eriskircher Apotheken bietet die Gemeinde ab Montag 15.03.2021 die Möglichkeit, sich mit einem PoC Antigentest auf das SARS-CoV-2 Virus (Corona) testen zu lassen.

Die barrierefreie Teststelle ist ab Montag in der Alten Schule Eriskirch, Kirchplatz 3, Eriskirch eingerichtet. Testungen sind nur mit Termin möglich.

Bitte vereinbaren Sie Ihren Termin online unter www.druidix-eriskirch.de. Wenn Sie keinen Internetzugang haben, hilft Ihnen unser Bürgerbüro unter 9708-0 gerne weiter.

COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

Informationen zur geänderten CoronaVO „Einreise und Testung“

Zusätzliche Testpflicht bei Einreise: „Zwei-Test-Strategie“

Seit  dem 11. Januar 2021 gilt in Baden-Württemberg die neue Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne und Testung. Neu eingeführt wird nach Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 5. Januar eine zusätzliche Testpflicht bei Einreise.

Bei Einreise aus einem Risikogebiet besteht weiterhin grundsätzlich eine zehntägige Quarantänepflicht, die frühestens mit einem ab dem fünften Tag der Quarantäne erhobenen negativen Testergebnis beendet werden kann. Künftig gilt zusätzlich eine Testpflicht bei Einreise. Der Testpflicht kann durch eine Testung binnen 48 Stunden vor Anreise oder durch eine Testung unmittelbar nach Einreise nachgekommen werden. Diese sogenannte „Zwei-Test-Strategie“ wird vor dem Hintergrund der aktuell sehr dynamischen Entwicklung und des Auftretens von Mutationen des Coronavirus eingeführt.

Für die neu eingeführte Testpflicht bei Einreise gelten die gleichen Ausnahmen wie für die bereits heute bestehenden Ausnahmen von der Quarantänepflicht. Nicht unter die Testpflicht bei Einreise fallen somit unter anderem:

  • Durchreisende
  • Personen, die im Rahmen der 24-Stunden-Regelung einreisen
  • Grenzpendler und Grenzgänger
  • Personen, die aufgrund des Besuchs von Verwandten ersten Grades oder der Partnerin oder des Partners für weniger als 72 Stunden einreisen.

Einreise aus Großbritannien, Südafrika und Nordirland nur mit negativem Test

Anders bei Personen, die sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland oder der Republik Südafrika aufgehalten haben: Sie sind nach bundesrechtlichen Regelungen bei Einreise ohne Ausnahme zur Vorlage eines negativen Testergebnisses verpflichtet.

Neu ist zudem, dass Personen, die am Coronavirus erkrankt waren und wieder genesen sind, künftig von der Quarantänepflicht befreit sind. Das gilt allerdings nur, wenn die Infektion mittels PCR-Test bestätigt wurde und bei Einreise mindestens 21 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt. Grund ist, dass bei diesen Personen von einer partiellen Immunität ausgegangen werden kann. Die Personen müssen allerdings dennoch bei Einreise symptomfrei sein. Sie sind auch von der neuen Testpflicht bei Einreise befreit.

Verlängert wurden aufgrund der Infektionslage auch die Einschränkungen im Rahmen der 24-Stunden-Regelung: Die quarantänefreie Einreise bei einem bis zu 24-stündigen Aufenthalt in Baden-Württemberg beziehungsweise nach einem bis zu 24-stündigen Aufenthalt in einer Grenzregion ist weiterhin nur gestattet, sofern die Ein- bzw. Rückreise nicht überwiegend aus touristischen Gründen oder zu Zwecken des Einkaufs erfolgt.

Es wird noch einmal eindrücklich darauf hingewiesen, dass Reisen in Risikogebiete ohne zwingenden Grund unbedingt zu vermeiden sind. In jedem Fall ist aber die Einreise unter www.einreiseanmeldung.de anzumelden. Die dort erhaltene digitale Bestätigung ist mitzuführen und auf Verlangen dem Beförderer oder den zuständigen Behörden vorzulegen.

Für Rückfragen zum Thema steht Ihnen Ihr Ordnungsamt gerne zur Verfügung (07541/9708-20)

Abstandsregeln am Seezugang/Spielplatz Strandbad

Abstandsregeln am Seezugang / Spielplatz Strandbad
Aufgrund des schönen Wetters haben viele Menschen am vergangenen Wochenende das Angebot an unserem freien Seezugang und auf dem Spielplatz des Strandbads genutzt und die tolle Aussicht und das Ambiente genossen.
In diesen schwierigen Zeiten ist es schön zu sehen, dass wir in Eriskirch auch ein paar unbeschwerte Minuten erleben dürfen. In diesem Zusammenhang mussten wir leider auch feststellen, dass die Abstands-Regelungen gemäß der Corona Verordnung von einzelnen nicht eingehalten wurden.
Um eine Sperrung des Seezugangs und des Spielplatzes am Strandbad zu verhindern, bitten wir alle Nutzer der genannten Bereiche sich zukünftig zu disziplinieren und den 1,5m Abstand zueinander einzuhalten. Es ist im Sinne aller, dass diese Möglichkeit der Freizeitgestaltung erhalten bleibt.

Kommunal organisierter Versorgungsservice

Kommunal organisierter Versorgungsservice

Im Frühjahr 2020 organisierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gemeindeverwaltungsverbandes Eriskirch-Kressbronn a. B.-Langenargen zusammen mit den drei Rathäusern einen kommunal organisierten Versorgungsservice, um während der Corona-Krise die Versorgung der Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Lebensmitteln sicherzustellen. Dieser wurde daraufhin im Juni im Zuge der Lockerungsmaßnahmen wieder eingestellt. Auf Grund der aktuellen Situation und den von Bund und Länder erlassenen Beschränkungen wird der Versorgungsservice wieder angeboten. Mit Hilfe einer Telefonhotline können mögliche Risikopatienten/-patientinnen oder in Quarantäne befindliche Personen Unterstützungsbedarf bei dringenden Besorgungen, wie z. B. Lebensmittel, anmelden.

Anrufe werden ab sofort von Montag bis Freitag, jeweils von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer 07543 9324-0 entgegengenommen.

Die Einkäufe werden jeweils am Montag- und Mittwochnachmittag erledigt. Die Bezahlung der Lieferung erfolgt möglichst in bar (bitte einen Briefumschlag hierfür verwenden) oder per Überweisung auf das Konto des Gemeindeverwaltungsverbands. Bei der Bezahlung wird gebeten, das Geld bei der Lieferung vor die Haustüre zu legen. Weitergehende Auskünfte werden über die Hotline gegeben. Aktuelle Hinweise ergeben sich auch auf den Internetseiten der drei Gemeinden oder direkt auf der Homepage des Gemeindeverwaltungsverbands.